Nov 21

Bewegung

Bewegung Fotos: Edgar Kallinowski, seit 2019   Kamera: Apple I Phone 7
Jan 03

Architektur.

Architektur Fotos: Edgar Kallinowski_seit 1989
Jan 02

fenster.

Fenster 1990 bis Heute Fotos: Ralf BrisiAußnahme: Edgar Kallinowski_Foto 5 Fenster eröffnen Aus-, Ein- und Durchblicke. Das Medium, das die Realität in Ausschnitten abbildet, blickt, durch ein Objekt, in einen Ausschnitt der Realität. Doch das ist nicht alles. Fenster selbst werden zum Objekt der Betrachtung - zum Motiv. Und es gibt den Raum zwischen Objektiv und Fenster - die Realität "vor dem Fenster". Schon die erste erfolgreich aufgenommene und erhaltene Fotografie der Welt ist ein Blick aus dem Fenster. Sie wurde 1826 von Joseph Nicéphore Nièpce im französischen Saint-Loup-de-Varennes hergestellt. Das Foto zeigt den Blick aus dem Arbeitszimmer von Nièpces Gutshof Le Gras. Von der linken Seite her sieht ein Betrachter zunächst den Rahmen des Fensterflügels, das turmartige Taubenhaus des Gutshofs, weiter entfernt einen Baum, ein kleines Gebäude mit Pultdach und schließlich einen turmförmigen Kamin, wahrscheinlich vom Backhaus.Die Belichtungszeit betrug etwa acht Stunden.Quelle: Wikipedia
Jul 23

fenster. bautzen 2016

Fenster. Bautzen 2016 Fotos: Ralf Brisi Zellen und Freiganghöfe in Bautzen II. Ein- und Ausblicke erhalten ihre personenbezogene Zuordnung. Bautzen ist das Symbol für politische Haft in der DDR. Hier befand sich das "Stasi-Gefängnis" Bautzen II. Inhaftiert waren in Bautzen II Kritiker des SED-Regimes, "Republikflüchtlinge", Fluchthelfer und Spione westlicher Geheimdienste, aber auch straffällig gewordene Funktionäre des SED-Herrschaftsapparates. Unter direkter Kontrolle der Staatssicherheit wurden Häftlinge in oft langjähriger Einzelhaft isoliert.(Quelle: Flyer "Besucherinformation" Gedenkstätte Bautzen)
Jul 21

Farbe 2016

FARBE 2016 Fotos: Edgar Kallinowski, Dortmund 2016   Farbe im Raum. Der Düsseldorfer Künstler Thomas Kesseler sammelt als Grundlage seiner Arbeiten Farben aus aller Welt. Pigmente, Mineralien, Holzreste, Keramiken, Kinderspielzeug, Werbeträger, etc. Ausgestellt in dem Objekt "Farbverlauf" im ehemaligen Museum am Ostwall in Dortmund. Die Fotografien zeigen diese Sammlung und Arbeit in Nahaufnahme und stellen Sie dem Objekt "Wunderkammerkasten der Farbe" entgegen. Ein Filtrat dieser Sammlung aus Farben. Kamera: Sony RX100 II mit Zeiss 28-100mm/1,8
Jul 17

Fenster. juist 2015

Fenster. Juist 2015 Fotos: Ralf BrisiJuist im November. Die Saison ist zu Ende. Der Puls der Insel hat sich verlangsamt. Orte des Konsums und der Dienstleistung, sonst voller Urbanität, transportieren diese Atmosphäre.Die Fotos entstanden am 27. November 2015, in der Zeit von 17:30 bis 18:30 Uhr.
Jul 06

snapboards 2012-2014

Snapboards 2012-2014 Fotos: Edgar Kallinowski, 2012-2014 Snapboards sind kleinformatige Fototafeln für Postkartenständer.  Die Fotos sind spontan mit Smartphone eingefangen und per Fotoapp bearbeitet und verfremdet. Sie folgen keinen übergeordneten thematischen Ideen sondern suchen als Momantaufnahmen nach ästhetischem Ausdruck. Kamera: Appla I-Phone 4S mit Camera+ und Snapseed bearbeitet 
Jun 10

„Wege“ K√§rnten 2006

Wege 2006 Fotos: Dietmar Heßelmann_Kärnten 2006   Die Fotografien sind als Serie angelegt und besitzen einen eher dokumentari- schen Charakter. Jenseits von Alpenidylle und Bergromantik werden formal Gebäu- detypen des ländlichen Siedlungsraumes gezeigt. Freigestellt und reduziert auf die Frontalansichten entwickelt sich indivi- duelle Schönheit aus unbeachteten Nutzgebäuden. Entstanden sind die Aufnahmen auf einem Wanderweg rund um den Hochobir, einem Berg in den österreichischen Karawanken.   Kamera: Nikon D70 mit Nikkor AF-S DX VR 18-200mm/3.5-5.6  
Jun 04

Hospital 2003

                  Hospital 2003 Fotos: Dietmar Heßelmann_Buer 2003   Die Dauernutzung über Jahrzehnte hat in den OP-Räumen eines Bueraner Hospitals deutliche Spuren hinterlassen. Man spürt noch die ehemals schiksalsschwere Betriebsamkeit, welche die besondere Atmosphäre der jetzt verlassenen Funktionsräume noch erfahrbarer macht. Entstanden sind die Aufnahmen einige Tage vor den entgültigen Abriss. Die beiden mehrteiligen Composings sind der Versuch Patienteneindrücke zu visualisieren: Wie fühlt sich ein Patient der durch den Flur des OPs geschoben wird und was nimmt er wahr?   Kamera: Nikon_D70, Nikkor DX 18-70mm/3,5-5,6
Jan 03

Deutscher Jugend Fotopreis 1980/81

Deutscher Jugend Fotopreis 1980/81 Fotos: Edgar Kallinowski mit Ulrich Kind und Marion Joswig_Bochum 1980 Die Fotoserie ist als prämierter Beitrag für den Deutschen Jugend Fotopreis 1980/81 entstanden. Fotografiert wurde auf einem Industriegelände nahe der Ruhr auf dem alte Züge vor der Verschrottung abgebrannt wurden. Die Fotos entstanden heimlich am Wochende und sind im Zeitgeist der frühen Achtziger mit drohender Endzeitstimmung eines Atomkrieges zu sehen.